Deutsche Kabarettmeisterschaft: Aydin Isik vs. Georg Clementi | KREUZ.COM
info

Webseite des Kulturzentrum Kreuz e.V.

  • Deutsche Kabarettmeisterschaft: Aydin Isik vs. Georg Clementi

  • Freitag, 28.09.2018 | Kulturkeller

Programm » Deutsche Kabarettmeisterschaft: Aydin Isik vs. Georg Clementi

Zwei Künstler, eine Bühne und nach 90 min entscheidet das Publikum wer gewonnen hat.

Infos

Genre Kabarett
Tag Freitag
Datum 28.09.2018
Ort Kulturkeller
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
Vorverkauf 17,50€ oder Dauerkarte für 7 Veranstaltungen 89,00€
Abendkasse 19,00€ & Schüler/Studenten 10,00€

Saison der Deutschen Kabarettmeisterschaft

Zwei Künstler, eine Bühne und nach 90 min entscheidet das Publikum wer gewonnen hat.

Was kommt dabei heraus, wenn eine renommierte Fachjury 14 Kabarettisten nominiert, die zehn Monate lang durch die Republik touren und die Zuschauer zum Lachen und Mitfiebern bringen?

Ganz klar: Unterhaltung vom Feinsten und Spannung pur. In der „Kabarett Bundes:Liga“ wetteifern Comedians, Poetry Slammer und andere Kleinkünstler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in 13 Theatern um den Titel „Deutscher Kabarettmeister“ – so auch zum ersten Mal im Kulturkeller.

Bei jeder Vorstellung der Deutschen Kabarettmeisterschaft treten zwei Kontrahenten gegeneinander an und geben alles, um das Publikum zu begeistern und es auf ihre Seite zu ziehen. Dazu hat jeder 45 Minuten Zeit. Alle Bühnenprofis, ob alte Hasen oder junge Senkrechtstarter, alle kämpfen mit ihren Mitteln um die Gunst der Zuschauer. Der eine mit ausgefeilter Bühnenperformance, der andere mit bissigen Pointen, der nächste überzeugt mit politischem Scharfsinn, während ein anderer das Publikum mit virtuosen Chansons oder intelligenten Wortspielen von den Stühlen reist. Diese Vielseitigkeit an Darbietungsformenmacht jede Vorstellung kurzweilig, einmalig und einzigartig. Die Publikums-Jury entscheidet, wer „Deutscher Kabarettmeister“ wird: Jeder Zuschauer kann am Ende der Vorstellung live mit abstimmen, welcher Künstler in der Bundes:Liga-Tabelle der Deutschen Meisterschaft weiter nach oben klettern soll.

 

Die Künstler: Sven Bensmann, Blömer//Tillack, Bumillo, Bye Bye Musik,

Georg Clementi, Jacqueline Feldmann, Jakob Heymann, Aydin Isik,

Andrea Limmer, Inka Meyer, Sebastian Richartz, Martin Schmitt,

Hildegart Scholten, Daniel Wagner

 

Aydin Isik

28.09. KBL Aydin isik

Vollbart, lange Hippiemähne, Kopftuch und sanfter Blick – so predigt Aydin Isik erst einmal reichlich Verschwurbeltes von seiner Trittleiter herab, denn er ist der Messias. Was hat Politik bitte heute noch mit Religion zu tun? Jede Menge, wie der türkischstämmige Schauspieler, Regisseur und Kabarettist aus Köln mit seinem zweiten Soloprogramm beweist. Denn während die Welt nur noch von Gier und Geld regiert wird, haben die drei Weltreligionen Islam, Christen- und Judentum auch ohne ständige Updates noch immer Milliarden von aktiven Nutzern – ein Marketingkonzept, von dem die Computerbranche nur träumen kann. Was ist also dran an diesen ominösen Geboten und Heilsversprechen? Die Sehnsucht nach einem Paradies allein kann es nicht sein. Mit wenigen Requisiten und vielen Rollenwechseln beleuchtet Isik im Spagat zwischen Tagespolitik, Philosophie und Satire ganz unterschiedliche Aspekte des „Antichristen in den Köpfen“ und zeigt sich dabei als schillernder Verwandlungskünstler im Crossover der Kulturen. Vor allem aber erzählt dieser Abend die aberwitzige Odyssee des gerade frisch auf die Erde gesandten Messias, der verzweifelt versucht, aus dem Nahost nach Europa zu gelangen. Eine böse Geschichte, die Isik mit Tiefgang, Fantasie und beißendem Humor an vielen Nebenschauplätzen in Szene setzt.

 „Isiks Programm ist keine seichte Unterhaltungsnummer, sondern intelligent-bissiges Kabarett. Er macht seine Zuschauer nachdenklich und hält dabei genau das richtige Maß.“ (Badische Zeitung)

 Georg Clementi

28.09. KBL Georg_clementi-10x15-300dpiLiedermacher, Chansonnier, Geschichtenerzähler, Verzauberer: Georg Clementi singt sich mit seinen Zeitliedern von Erfolg zu Erfolg und heimst Chanson-Preise ein. Mit Liedern, die so schön sind, dass die Zeit stillsteht, wie es ein Kritiker auf den Punkt brachte. Mit Liedern, die ins Herz, ins Hirn und unter die Haut gehen. Um private Befindlichkeiten, die Lieblingsthemen vieler Liedermacher, schlägt Clementi einen großen Bogen. Er zeichnet ein poetisches Bild des Zeitgeschehens, wobei er sich von
Artikeln, Schlagzeilen und Gedankensplittern inspirieren lässt. Clementi amüsiert, verführt und berührt mit geistreichen, witzigen Liedern, fernab von Kitsch und breitgetretenen Klischees, federleicht und lebensbejahend, mitunter melancholisch, kritisch und nachdenklich machend. Und weil die Inhalte vielfältig sind wie ein Feuilleton, kann der Schauspieler die ganze Bandbreite seiner überbordenden Interpretationslust ausspielen. Er singt, spielt, lebt seine Lieder. Ein echtes
Bühnenereignis!
„Selbst Martenstein-Kolumnen singt er, mit eingesprungenem Schluss-Akkord und
einem kecken Lachen. Das ist sinnlich und berührend und witzig zugleich. Auch weil
seine Musiker ganz wunderbare, virtuose Musik machen.“ (Main-Post Würzburg)

Schüler & Studenten 10,00€